Home

Logo: Die Lotusblume

Die Lotosblume steht in der antiken und lebendigen Hindukultur für Bildung und Weisheit.

Lehrer:in 

ist ein Oberbegriff, der in der Kolonialzeit vornehmlich von den Briten verbreitet und in mehrere Sprachen übersetzt wurde. Die Sanskrit Bezeichnungen für eine Lehrperson basieren auf deren einzigartigen und facettenreichen Fähigkeiten. Diese Fähigkeiten können in sechs Phasen eingeteilt werden, die sogenannte Evolution der Lehrperson, des Lehrens und des Lernens.


1. Informationsvermittler:innen werden ADHYAPAK genannt.

2. Wissensvermittler:innnen, die auch Informationen übertragen, werden UPADHYAYA genannt.

3. Kompetenztrainer:innen, die Fähigkeiten ausbilden, werden ACHARYA genannt.

4. Wer vertieftes Verständnis für eine Materie ermöglicht, wird PANDIT genannt.

5. Wer Visionen betreffend einer Materie überträgt und lehrt, eine entsprechende Denkweise zu praktizieren, wird DHRISHTA genannt.

6. Wer die innere Weisheit in einer Person erwecken und aus der Dunkelheit ans Licht führen kann, wird GURU genannt.

Dies bedeutet, dass das Lehren eine Reise vom ADHAYAPAK hin zum GURU ist. Lernende reisen, indem sie vom ADHYAPAK hin zum GURU lernen. Lernen und Lehren ist somit ein harmonisches Zusammenspiel.

Dies ist die ganzheitliche Santanan Bildung der antiken und ältesten noch lebenden Hochkultur der Welt: Der Hindu Kultur, einer Lebenshaltung, einem Lifestyle, geleitet von den Prinzipien ganzheitlicher und interdisziplinärer Vernetzung der Künste und den Wissenschaften, deren Fundament die Bildung darstellt. 

In der Hindu Kultur ist die Lotusblume ein Symbol für Lernen und Weisheit.

Überliefert aus den antiken Schriften, den Vedas.